Einbecker Morgenpost lädt ein zur Kundgebung

In der Printausgabe der Einbecker Morgenpost erschien am 9. April 2016 folgender Beitrag:

Protestmarsch in Wangelnstedt am 17. April

Wangelnstedt. Die Erweiterung der Aschedeponie zwischen Wangelnstedt und Lüthorst treibt die Wangelnstedter auf die Straße. Ihrem Ärger über das geplante Vorhaben wollen sie im Rahmen eines Sonntagsspaziergangs Ausdruck verleihen. Treffen dazu ist am Sonntag, 17. April, um 14 Uhr an der Wangelnstedter Kirche im Lindenweg. Vorgesehen ist ein Kundgebungsmarsch durch Schulwiese und Wulfesmühle bis zum Deponiekörper. Bei ihrem Protestmarsch hoffen die Bürger aus Wangelnstedt auch auf Unterstützung aus dem Nachbardorf Lüthorst.

Wie bereits in der »EM« berichtet, kritisiert die Bürgerinitiative Wangelnstedt nicht nur die vergrößerte Oberfläche der Deponie und damit die größere Wind-Angriffsfläche, sondern auch stärkere Staub-Emissionen. Vor allem strittig ist, wie gesundheitsgefährdend die Flugasche ist, die von der Deponie über das Dorf weht und sich auf Terrassen und Autos niederschlägt.