Wasserproben entnommen

Am 10.6. fanden drei Wasserprobenahmen rund um die Aschedeponie Wangelnstedt/Lüthorst statt. Die Proben wurden durch den Diplom Chemiker Prof. Dr. Manfred Sietz im Beisein von Uwe Fingerhut und Werner Richter entnommen.
Die Wasserproben fanden auf Wunsch der besorgten Anwohner aus Wangelnstedt und Lüthorst statt. Die Wasserproben werden untersucht auf Dioxine, AOX, Blei, Cadmium, Quecksilber, Arsen, Fluorid, Eisen sowie auf Strahlenbelastungen.
Die Proben wurden unmittelbar ins Analyselabor nach Göttingen gebracht.
Sobald die Untersuchungsergebnisse vorliegen werden diese veröffentlicht und bilden so eine weitergehende Diskussions- und Handlungsgrundlage.